Es beginnt mit einem auf wiedersehen…

Seit Jahren fallen in Homs, Syrien, die Bomben. Sie verwandeln die Stadt in Schutt und Asche, verbreiten Tod und Verzweiflung. Als schließlich auch ihre jüngere Schwester auf der Liste der Opfer landet, ist das für Nour der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. In der Hoffnung auf ein besseres Leben beschließt die junge Syrerin, nach Europa zu gehen.

Doch ihr Mann, Majd, kann sich ihr nicht anschließen. Auch er hat vor kurzem seinen Vater verloren, doch seine Mutter und sein Großvater sind noch am Leben. Die beiden sind auf ihn angewiesen, und wenn er weggehen würde…

Gemeinsam bereitet das Paar Nours Reise so gut wie möglich vor. Sie studieren Landkarten, machen eine Liste von Dingen, die sie brauchen könnte, und kaufen mit ihren mageren Ersparnissen zwei Smartphones, damit sie immer in Verbindung bleiben können. Sie haben Angst. Doch aufgeregt sind sie auch.

Und eines Morgens steigt Nour, den Rucksack auf den Schultern, in einen Lastwagen. Bevor sie geht, nimmt Majd sie fester in die Arme als je zuvor, küsst sie auf die Stirn und flüstert ihr einen syrischen Abschiedsgruß ins Ohr:

„Begrabe mich, mein Schatz“

…und geht auf einem Handy weiter

Begrabe mich, mein Schatz ist ein vom echten Leben inspiriertes Videospiel für Smartphones.

In Sachen Hauptmechaniken hatten wir zwei wichtige Inspirationen: WhatsApp und Lifeline.

Sie und Ihre virtuelle Stimme, Majd, können mit Nour kommunizieren und ihre Reise verfolgen – als würden Sie sich über WhatsApp unterhalten. Sie schreiben sich Nachrichten und schicken sich Emojis, Bilder, Selfies, wichtige Links usw.

Außerdem werden Sie wichtige Entscheidungen treffen müssen – genau wie in der Lifeline-Serie und anderen interaktiven Geschichten. Nour wird Sie regelmäßig um Rat und Hilfe bitten. Die positive Entwicklung ihrer Reise liegt in Ihrer Hand. Aber glauben Sie bloß nicht, dass sie Ihrem Rat immer folgen wird – manchmal wird sie Ihnen sogar Dinge verheimlichen. Sie ist diejenige, die ihr Leben aufs Spiel setzt, also gewöhnen Sie sich besser daran.

Die Unterhaltung erfolgt in Pseudo-Echtzeit. Wenn Nour etwas macht, das ein paar Stunden dauert, können Sie sie während dieser Zeit nicht erreichen. Sobald sie wieder online ist, erhalten Sie eine Benachrichtigung, dass sie verfügbar ist – und Sie womöglich braucht. Wie können Sie ihr wohl am besten helfen?

Eine Geschichte im Nachrichten-format…

Im Gegensatz zu anderen interaktiven Geschichten haben die Entscheidungen des Spielers in Begrabe mich, mein Schatz tatsächlich einen Einfluss auf die Geschichte. Für uns ist das ein sehr wirksamer Weg, viele der komplizierten Situationen aufzuzeigen, die Migranten durchleben – und das Gewicht, das ihre Entscheidungen oft haben. Unsere drei wichtigsten Spielmechaniken sollen genau diese Realität aufzeigen.

Zeit (und Geld)

Die Reise von Syrien nach Europa hat keine voreingestellte Dauer. Sie könnte ein paar Tage, aber ebenso gut Monate oder ganze Jahre dauern. Das Spiel wird die Übersicht über die Zeit behalten und dem Spieler signalisieren, wenn ein neuer Tag beginnt, als ob es der Beginn eines neuen Kapitels wäre.

Nour könnte berichten, dass eine Grenze vorübergehend geschlossen ist. Sie könnte sich beschweren, dass jemand noch nicht am Treffpunkt angelangt ist. Sie könnte vermuten, dass ein Schmuggler versucht, sie übers Ohr zu hauen… Was würden Sie ihr in solchen Fällen raten? Sollte sie warten und warten, oder ihren Plan besser noch einmal überdenken? Mit jedem Tag, der verstreicht, rückt der finanzielle Ruin näher…

Straßen

Nour verlässt Homs mit dem perfekten Reiseplan im Kopf, doch die Dinge werden schon schnell kompliziert. Kurz nach ihrer Abreise kommen ihr immer mehr Gerüchte zu Ohren – von welchen sich viele komplett widersprechen. Sobald sie einen Zielort erreicht, wird sie improvisieren müssen, um einen Weg zu finden, ihre Reise fortzusetzen.

Sollten Sie ihr dazu raten, wird Nour womöglich andere Leute belauschen, um an wertvolle Informationen zu gelangen, zum Beispiel neue Transportwege oder Orte, an denen man angeblich einen vertrauenswürdigen Schmuggler findet… Als Reaktion auf Nours Updates wird Majd automatisch Karten von neuen möglichen Zielorten in die Unterhaltung einfügen. Dadurch kann das Paar – und Sie – die nächste Entscheidung so gut wie möglich überdenken.

Nours Variablen

Selbstverständlich wird Nour von den Ereignissen, die ihr auf der Reise widerfahren, beeinflusst. Doch dieser Prozess funktioniert auch in die andere Richtung: Es ist gut möglich, dass sie – je nach ihrem Gemütszustand zu einem bestimmten Zeitpunkt – gewisse Handlungen ausführen muss oder nicht ausführen kann. Nours „Profil“ wird durch vier veränderliche Faktoren bestimmt:

  • Ihrer MORAL
  • Ihrem BEZIEHUNGS-Level zu Majd
  • Ihrem BUDGET
  • Dem Vorhandensein oder Nichtvorhandensein bestimmter Gegenstände in ihrem INVENTAR

…INSPIRIERT DURCH WAHRE GESCHICHTEN.

Der arabische Ausdruck „Begrabe mich, mein Schatz“ bedeutet „Pass auf dich auf“ oder „Denke nicht mal daran, vor mir zu sterben“. Genau so etwas würde man zu einem geliebten Menschen sagen, bevor man getrennte Wege geht.

Dies waren auch die letzten Worte, die Danas Mutter der jungen Syrerin mit auf den Weg gab, bevor sie ihre Heimat verließ. Es war der Tag des 19. Septembers 2015, als Dana beschloss, dass sie es irgendwie nach Deutschland schaffen würde – koste es, was es wolle.

Unser Spiel erzählt nicht die Geschichte von Danas Reise. Lucie Soullier, einer Journalistin bei lemonde.fr, und ihrem Artikel „Le voyage d’une migrante syrienne à travers son fil WhatsApp“ („Die Reise einer syrischen Migrantin erzählt durch ihre WhatsApp-Nachrichten“) haben wir es zu verdanken, dass wir von Danas Geschichte erfahren haben. Doch obwohl die beiden Frauen Teil unseres Redaktionsteams sind, ist Begrabe mich, mein Schatz keine Biographie.

Unsere beiden Hauptcharaktere, Nour und Majd, sind frei erfunden. Sie existieren nicht, oder besser gesagt existieren sie als Kollektiv. Sie repräsentieren eine Vielzahl von Männern, Frauen und Kindern: Dana, ihre Mutter, ihr Schwager sowie Tausende anderer Menschen, die aus ihrem Land flüchten – oder dabei zusehen müssen, wie ihre Liebsten flüchten – in der Hoffnung, dass sie in Europa ein besseres Leben erwartet.

Dieses Spiel ist über diejenigen, die dieses Ziel erreichen. Es ist über diejenigen, die es nicht schaffen. Es ist über diejenigen, die bei dem Versuch ihr Leben verlieren. Es ist ein Spiel über unsere Welt. Ein Spiel, das den Spieler noch lange beschäftigt, nachdem es zu Ende ist. Zumindest hoffen wir das.

—Geplante Veröffentlichung auf iOS und Android: Oktober 2017—

The Pixel Hunt,  Figs and ARTE France